Was hatte unsere Exelenz Echse Lenz!

Und auch in doppelten Sinne brachten wir unseren Gegner zum Schwitzen, denn draußen herrschten an diesem Tag sibirische 28 Grad und Axel Schweiß hatte eine Menge zu tun!

In kompletter Besetzung zockten die Thunderdarts, was das Zeug hielt und brachten den DC aus ihrer besagten Nordkurve. Hatte ich schon erwähnt, dass ich Wortspiele liebe 😉 )

Der einzige, der etwas schwächelte, war in den ersten beiden Blocks Kapitän Spike, so dass es nach zehn Spielen dennoch 7:3 für unsere Mannschaft hieß. Schlobi kam nach einem Spielverlust auch ins Spiel und in der ersten Begegnung in Block Vier holte Coldi das 10:5.

Zu erwähnen seien die 17 und 19 Darts für Mr. “Echse”-Lenz. Und trotz aller Formschwäche von Spike (der aber am nächsten Tag das Finale unseres Fußball-WM-Dartturniers gewann! ) konnten die Thunderdarts den Gast DC Nordkurve davon überzeugen, dass sie den Dartsport doch noch beherrschten. Toffis Leistung war zwischendurch so überzeugend, dass der Automat seinen Checkversuch auf Doppel-Drei sogar zwei Zentimeter darunter als positiv wertete 🙂  Selbstverständlich haben wir dann aus Fairnessgründen das nicht gewertet und das Leg wurde dann im “Dunklen” beendet und das Kopfrechnen wieder aufgefrischt.

Alles in allem, ´ne nette Partie. Alle waren gut drauf und hinterher rutschten die Thunderdarts mit dem Endstand von 12:6 zum aktuellen Zeitpunkt auf Tabellenplatz 3.

In diesem Sinne, the Thunders are back !